Hier können Sie Ihre Veranstaltung/ Ihr Kindergrab eintragen
Unter dem Motto „Worldwide Candle Lighting” sind Menschen durch mitfühlende Freunde und Selbstbetroffenen weltweit alle Jahre wieder eingeladen, eine Kerze am 2. Sonntag im Dezember gegen 19 Uhr anzuzünden und sie z.B. ins Fenster zu stellen, um der verstorbenen Kinder - gleichgültig, in welchen Alter sie verstarben oder was die Todesursache war - zu Gedenken. Ergänzend dazu finden weltweit an diesem Tag unterschiedliche  Veranstaltungen statt. Alle Menschen, welche mit dem Sterben oder Tod eine Kindes konfrontiert wurden, sind herzlich eingeladen, zu kommen und teilzunehmen.
“Nicht.
Lichterkette in Gedenken an kleine Engel    Bericht von A. Rohde über den Verlust eines Kindes als Psychische Belastung (bitte anklicken und lesen! Danke!) Lichterkette in Gedenken an kleine Engel

Entstanden ist die Idee zu „The Compassionate Friends ” (den mitfühlenden Freunde) durch amerikanische verwaiste Eltern im Jahr 1968. Seit 1997 wird jährlich ein „Worldwide Candle Lighting” am 2. Sonntag im Dezember von 19 - 20 Uhr organisiert, welches weltweit von Gedenkfeiern oder Gottesdiensten begleitet wird. Im Laufe der Jahre kamen in den USA Kongresse, Messeauftritte, ein Büchershop, eine Printzeitung, der engl. TCF Newsletter und andere Veranstaltungen dazu. Einen Bericht zu dem Thema aus der Schweiz finden Sie hier gefunden auf www.verein-regenbogen.ch
In diesem Sinne soll auch in Europa einiges vorangebracht werden. Zuerst einmal werden wir vom Verein Sonnenstrahl bestehendes bündeln und vernetzen. Aus diesem Anlass wurde der die europäischen The Compassionate Friends als Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Sternenkind.info mit dem Internetauftritt www.sternenkind.info  gegründet. Gemeinsam werden wir bestehendes bündeln, vernetzen und fehlendes ergänzen.
Antworten auf häufig gestellte Fragen betreffs der mitfühlenden Freunde finden Sie hier - (bitte anklicken und lesen! Danke!) 
USA - wissenschaftlicher Hintergrund
Zielgruppen des Worldwide Candle Lighting
 
 
www.worldwide-candle-lighting.kondolenzbuch.de  www.worldwide-candle-lighting.sternenkind.info
 
 < um die Verwendung der offiziellen Symbole der TCF - Bewegung wird gebeten>  
Teile der engl. sprachigen Seite habe ich übersetzt. Hier der deutsche Text:
Leidunterstützung nach dem Tod eines Kindes
Die Mission der mitfühlenden Freunde (auf engl.:„Compassionate Friends”) ist es, Familien in Richtung zur positiven Auflösung des Leids zu unterstützen, welche dem Tod eines Kindes jedes möglichen Alters folgend. Zusätzlich stellen wir Informationen im Sinne von zur Hilfe zur Selbsthilfe zur Verfügung, um andere Betroffene zu unterstützend.
Die mitfühlenden Freunde sind eine Organisation der Selbsthilfe. Uns verbindet eine internationale gemeinnützige Form der Hilfe zur Selbsthilfe, welche Freundschaft, Verständnis und Hoffnung den vom kindlichen Todesfall betroffenen Eltern, Großeltern und Geschwister anbietet. Es handelt sich dabei um keine kirchlich gebundene Verbindung und es sind keine Mitgliedschaftsgebühren oder andere Gebühren zu bezahlen.
Das Geheimnis des TCF's Erfolges ist einfach: Es gibt Selbstbetroffene, welche mit ihrer Trauerarbeit schon sehr weit (reif) sind. Während der gemeinsamen weltweiten Feier wird erreicht, das Energien einander zufliesen - und allen wird in Prozessen der Selbstheilung geholfen. Dazu verhilft zB. das verstandesgemäße Wissen darüber, das zum gleichen Zeitpunkt tausende Hinterbliebene weltweit sich (gedanklich und/ oder real) treffen, um an ihr vorangegangenes Kind zu denken. Das berührt wunde Gefühle und setzt Kräfte frei und bringt Selbstheilung in Gang. Der reale Anblick anderer mitfühlenden Freunde erzeugt und verstärkt das Gefühl, daß jeder, der uns benötigt, uns finden wird und jeder, das uns findet, das auch er/sie Hilfe zu Selbsthilfe findet.
Ein "Buch der Erinnerung" ist jedes Jahr unter www.worldwide-candle-lighting.kondolenzbuch.de und an jedem 2. Sonntag im Dezember auf der HP www.compassionatefriends.com für all jene vorhanden, die ein paar Zeilen, ein Gedicht ihrem vorangegangenen Kinde schenken möchten.
 
Wir - die mitfühlenden Freunde (auf engl.:„ The Compassionate Friends”, abgekürzt TCF)  - tun dies ... damit das Licht der verstorben Kinder weiterhin leuchten kann!
 
Du hast ein Recht auf deine Trauer.
Du darfst dich deinen Verlusten widmen,
musst nicht verdrängen, was dich beschwert.
Du hast ein Recht, das abzutrauern,
was dich so tief enttäuscht hat
und was du nicht ändern kannst.
 
Du hast ein Recht auf deine Tränen,
auf dein Schweigen,
auf deine Ratlosigkeit,
auf deine innere und äußere Abwesenheit.
Du musst nicht den Glücklichen spielen,
nicht über den Dingen stehen.
 
Du hast ein Recht, die wegzuschicken,
die dich mit Gewalt aus deiner Trauer
herausholen wollen, weil deine Trauer
sie selbst bedroht.
Du hast ein Recht auf deine Trauerzeit.
 
Du hast ein Recht,
mit denen nicht reden zu wollen,
die dir ein schlechtes Gewissen machen
für deine Dunkelheit und Trauer.
Die mit Sprüchen kommen
und dich mit diesen Sprüchen
unter Druck zu setzen versuchen.
Du hast ein Recht auf deine Trauerstille.
 
Du hast das Recht, dich zu wehren
gegen die, die Dir sagen,
was du fühlen darfst und was nicht,
die Dich nicht als einzelnen,
sondern als Fall behandeln
und sich innerlich nicht wirklich
mit Dir einlassen.
 
Vielleicht macht Dich nichts so menschlich
wie Deine Trauer.
Über sie kann ein Trauernder sich Dir nähern
und auf Verständnis hoffen.
Trauern zu können ist eine Gabe.
Lass Dir das Recht auf Deine Trauer
nicht nehmen.
 
Du hast das Recht,
deine dunklen Stunden zu durchleben
und dich nicht durch billige Sprüche
aus ihnen herauslocken zu lassen.
Schon der Versuch ist eine Entwürdigung
deiner inneren Wirklichkeit.
 
Du bist auch deine Dunkelheit.
Die Abgründe und Widersprüche
gehören auch zu dir.
Die Schatten geben deinem Leben
Tiefe und Menschlichkeit.
Wer mit dir in Beziehung tritt,
sollte wissen, dass diese Seite zu dir gehört.
Wer sie in dir ablehnt,
hat nicht das Recht,
sich deinen Freund und deine Freundin zu nennen.
 
Manche geben dir nicht das Recht
auf diese Seite in dir.
Sie erwarten, dass du sie unterschlägst
und das Glück vorspielst.
Vielleicht haben sie weniger Angst für dich
als für sich selbst, weil sie durch dich
an das Unoffene in sich selbst geraten.
Wenn sie darum dir helfen wollen,
geschieht es nicht, um dir zu helfen, sondern sich selbst.
aus: "Grundrechte - ein Manifest" von Ulrich Schaffer 3783109485
 
Bitte, jedes verstorbene Kind beerdigen  
Ansprechpartnerin: Gunnhild Fenia Tegenthoff, Mutter von 5 Kindern, davon 3 Sternenkinder.
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!